Testbericht: App mit einem App Baukasten selbst zu erstellen

App mit einem App Baukasten selbst zu erstellen

Durch die stetige Veränderung des Nutzungsverhalten der Menschen in Richtung mobile, haben Apps immer mehr an Bedeutung gewonnen. Besonders in der Geschäftswelt nehmen die Apps eine zunehmend wichtige Rolle ein. Während viele große Unternehmen die Kosten für die Programmierung einer eigenen App, ganz nach den eigenen Vorstellung in Kauf nehmen, ist dies für viele kleinere und mittelgroße Unternehmen nicht denkbar. Für diese können aber mittels der App-Baukästen Apps auch zur zentralen Arbeitsplattform werden. Die Hauptschwierigkeit dabei liegt in der Wahl des richtigen Anbieters, denn international wie national haben sich mittlerweile viele App-Baukasten-Anbieter etabliert. Doch wie immer sind einige wirklich solide und innovative genauso dabei wie schwarze Schafe. Das Versandhausberater-Team hat in einem Praxistest "App mit einem App Baukasten selbst zu erstellen" internationale und nationale Anbieter genauer unter die Lupe genommen.

Zunächst ein Wort zu den gängigen Anbietern:

AppYourself, Mobile Roadie, Shoutem, AppsBuilder, Appmachine, AppWerkstatt, Baudeineapp,  Bizness Apps und Takeyouapp bieten den Nutzern nach eigenen Angaben in nur wenigen Schritten eine individualisierte App an. Dafür werden angeblich nur geringe Kosten fällig und  Programmierkenntnisse des Nutzers nicht von Nöten. Die Zielgruppen der 9 Anbieter sind dementsprechend kleinere bis mittelgroße Unternehmen, Bars, Restaurants, Friseure, kleinere Hotels, Vereine etc. In den eigentlichen Features unterscheiden sich die Anbieter nur noch minimal voneinander. Entscheidungsrelevant sind demnach natürlich dann Kriterien wie Service, Übersichtlichkeit, Usability, Kosten etc.

Kosten App-Baukasten

Gerade bei den Kosten heißt es wie immer Augen auf und genau prüfen, was Sie für die jeweiligen Kosten wirklich bekommen. Hier sollten Sie darauf achten, dass die Anbieter klar und deutlich die Preise kommunizieren. Bei allen Anbietern bei denen Sie die Preisgestaltung nicht direkt verstehen, sollten Sie skeptisch sein. Oftmals werden neben monatlichen Gebühren auch noch Herstellungskosten und Kosten für die Einstellung in den App-Stores fällig. 

Generell gilt aber, dass sich die Kosten nach den ausgewählten Funktionen. Die Preisgestaltung ist bei den meisten Anbieter eines App-Baukasten meist dreistufig. Der Preis steigt der Komplexität der App.Neben den bereits erwähnten Verpflichtungen können aber auch noch weitere Kosten hinzukommen, wie bei AppMachine 250€ falls die App nicht mit dem Logo des App-Baukasten gebrandet sein soll.

Erstellungsschritte beim App-Baukasten

Ihre Baukasten-App ist neben Ihrer Website eine weitere Präsenz Ihres Unternehmens. Dementsprechend sollten Sie bei Farb- und Design-Themen Ihr Corporate Design umsetzen können. Nach der Wahl von Design und Farben sind die üblichen Schritte, das Einbinden Ihres Logos und die Wahl aller relevanten Funktionalitäten für Ihre App. Mit Hilfe eines Content-Management-Systems (CMS) können Sie Ihre App mit Inhalten befüllen und später auch verwalten. Die meisten App-Baukästen generieren hybride Apps, also eine Kombination aus nativen und Web-Apps. Dies ermöglicht, dass die Apps auf den verschiedensten Endgeräten störungsfrei laufen. So werden die Betriebssysteme wie Android, iOS und Windows optimal bedient. 

Wenn sie eine native App erstellen möchten, sind Sie bei AppMachine und App Werkstatt richtig. Die am häufigsten bedienten Plattformen sind Android und iOS. Nur bei AppsBuilder lassen sich Apps für Blackberry und Windows bauen, was gerade hinsichtlich der Business-Apps von Bedeutung ist. 

App-Baukasten: ein erstes Fazit

Die Baukasten-Apps bieten auf den ersten Blick eine gute Möglichkeit kostengünstig eine mobile Präsenz Ihres Unternehmens zu erstellen. Um eine Apps selbst zu erstellen, sollten Sie sich aber im Vorfeld gut überlegen, ob welche Funktionen und Design-Optionen Sie benötigen. Denn wenn Sie sich im Vorfeld keine konkreten Vorstellungen verschaffen, können die Kosten bei den Baukasten-Apps auch schnell explodieren. 

Wenn Sie eine Marketing-App mit verschiedenen Funktionen wie Gewinnspiele, Coupon, Kundenbindungsmaßnahmen, Eventbenachrichtigungen und -Programme oder Social Media Anbindungen erstellen möchten, dann sind die Baukasten-Apps eine wirkliche Variante mit der Sie vieles abbilden können. Allerdings sind diese Apps für die Umsetzung oder der Optimierung von Unternehmensprozessen eher nicht geeignet. Funktionen wie die mehrfache Nutzung durch unterschiedliche Mitarbeiter, Login-Funktion mit Sicherheitsaspekten, administrative Bereiche und spezielle Menufunktionen gehören nicht zu den Baukastenfunktionen. Hier sind individuelle Lösungen mit Sicherheit besser. 

 

 

Versandhausberater E-Letter

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von: