Best Practice: Staples optimiert US-Shop für das iPad

Best Practice: Staples optimiert US-Shop für das iPad

13.02.2012 von Stephan Meixner

Während hierzulande fast alle Versender in eine native App für das iPad investieren, geht B2B-Versender Staples in den USA - als einer der ersten Online-Händler überhaupt - nun andere Wege:

Staples Inc. will launch a web site designed exclusively for tablet computer users early next week. Consumers who try to access Staples.com using a tablet will automatically be routed to the tablet site, which will exist at t.staples.com, the company says.

 

The tablet design is different than the regular Staples.com site. There, the core categories noted above are the first three categories listed among more than 20 that appear in the left-hand navigation. When hovered over with a mouse cursor, those categories also use flyout windows to show dozens of subcategory options. The tablet site had to be different because tablet touchscreens don’t register hovers.

Consumers will be able to navigate to popular product categories on the site from the home page quickly by tapping on oversized visual images or drop-down menus with large areas to tap so fat-fingered consumers don’t mistakenly tap an option they don’t want.

The tablet site is purposely designed to keep customers from having to type anything because the touchscreen keyboard, when expanded, takes up nearly half the screen size on most tablets and Vermana says that’s valuable real estate. “Consumers should be able to navigate throughout the site without the keyboard coming up,” Vemana says.

 

 Gerade die Pop-Over-Fenster vermitteln beim Shoppen das Gefühl, es mit einer "richtigen" iPad-App zu tun zu haben. Allerdings zeigt sich bei näherem Hinsehen noch Verbesserungspotenzial an der ein oder anderen Stelle. Während die Homepage punktgenau auf das iPad-Display zugeschnitten ist, wurden Produktdetailseiten kurioserweise nicht fürs Tablet optimiert und am unteren Seitenrand wieder abgeschnitten: 

 

 

 

Wer seinen Online-Shop ebenfalls für den Zukunftsmarkt Tablet Commerce rüsten will, sollte sich die iPad-Seite von Staples unbedingt einmal genauer anschauen. Einfach den US-Shop auf dem iPad aufrufen oder t.staples.com in die Browserzeile tippen.

Vielen Dank an Alexander Ringsdorff für den Hinweis auf den Staples-Shop!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unseres Chefredakteurs und Blogautors Stephan Meixner fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Versandhausberater E-Letter

Veranstaltungen

Der „Versandhausberater“ bietet regelmäßig exklusive Praxis-Seminare rund um die Themen Kataloggestaltung, Onlineshop-Optimierung, Versandhandelsrecht und Social Media an.

Für Informationen zu den nächsten aktuellen Terminen und der Möglichkeit, unsere Referenten für eine Inhouse-Schulung zu buchen, wenden Sie sich bitte an Simone Kuczynski, .