Herzlich Willkommen im Blog des Versandhausberaters

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen im Blog des Versandhausberaters. Hier finden Sie täglich, ja fast stündlich die aktuellen Nachrichten: Personalien, Bilanzen und Unternehmensverkäufen über Logistik, Marketing bis hin zu Recht. Kurz: Alles, was aktuell an News durch die Branche geht. 

Ihre, Barbara Bergmann 

P.S. Sie möchten mehr über die Hintergründe erfahren? Dann testen Sie jetzt ganze 30 Tage den Versandhausberater kostenlos!

Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Bilanz: Bechtle steigert Umsatz um 9,3 Prozent

Bilanz: Bechtle steigert Umsatz um 9,3 Prozent

Die Bechtle AG hat im Geschäftsjahr 2016 den Umsatz um 9,3 Prozent auf 3.093,6 Mio. Euro gesteigert und damit erstmals die Marke von 3 Milliarden Euro überschritten. Vor allem im vierten Quartal konnte das IT-Systemhaus trotz der hohen Vergleichsbasis des sehr guten Vorjahresquartals den Umsatz um 11,8 Prozent erhöhen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) stieg im Gesamtjahr um über 12 Prozent auf 145,1 Mio. Euro. Die EBT-Marge liegt damit bei sehr guten 4,7 Prozent.

"Wir haben uns in allen Kundensegmenten als lösungsstarker und zuverlässiger Partner für IT-Projekte rund um technologische Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Cloud, Mobility, IT Security und Sourcing erfolgreich positioniert", erläutert Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG die über den Erwartungen liegende Geschäftsentwicklung.

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services war 2016 erneut Wachstumstreiber. Der Umsatz übertraf mit 2.089,7 Mio. Euro erstmals die 2-Milliarden-Euro-Marke. Das Wachstum liegt bei 10,6 Prozent. Das umfassende Serviceangebot der Bechtle Systemhäuser hat in diesem Geschäftssegment für einen spürbaren Nachfrageimpuls gesorgt. Das EBIT wuchs aufgrund des gestiegenen Dienstleistungsanteils überproportional um 16,4 Prozent auf 93,5 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich von 4,2  auf 4,5 Prozent.


Das Segment IT-E-Commerce wuchs 2016 um 6,6 Prozent auf 1.003,8 Mio. Euro. Besonders stark war das Wachstum im Inland mit einem Plus von 8,4 Prozent auf 275,5 Mio. Euro. Auch das online-basierte Handelssegment zeigte einen bemerkenswerten Jahresendspurt. Im vierten Quartal kletterte der Umsatz um 9,0 Prozent, im Inland legte er sogar um 14,7 Prozent zu. Das EBIT stieg 2016 um 1,4 Mio. Euro auf 50,6 Mio. Euro, das ist ein Plus von 2,9 Prozent. Die EBIT-Marge liegt mit 5,0 Prozent (Vorjahr: 5,2 Prozent) nach wie vor auf einem sehr guten Niveau.

Bechtle beschäftigte zum 31. Dezember 2016 insgesamt 7.667 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von 462 Personen. Der Anstieg der Mitarbeiterzahl ist zum Großteil auf Neueinstellungen zurückzuführen und verteilt sich prozentual zu ungefähr gleichen Teilen auf die beiden Segmente. Ausbildung ist und bleibt ein wesentlicher Schwerpunkt der Personalarbeit bei Bechtle. Insgesamt bildete der Konzern zum Jahresende 500 junge Menschen aus. Die Ausbildungsquote in Deutschland ist aufgrund des starken Mitarbeiteraufbaus leicht gesunken, liegt aber immer noch bei guten 7,3 %. Am Stammsitz in Neckarsulm erreicht die Quote mit 9,5 % eine auch im Branchenvergleich beachtenswerte Höhe.

Der Vorstand erwartet 2017 ein gutes Jahr. Umsatz und Ergebnis sollen wiederum deutlich steigen. "Auch im laufenden Jahr investiert Bechtle in die Zukunft. Unser Portfolio ergänzen wir ab Mitte 2017 mit Bechtle Clouds, einem Angebot, das unsere Cloud Services zusammenfasst, professionalisiert und erweitert. Außerdem arbeiten wir derzeit mit Hochdruck an der Entwicklung eines umfassenden digitalen Bechtle Marktplatzes. Ziel ist es, Bechtle zu einem europaweit führenden digitalen IT-Lösungsanbieter zu machen", so Dr. Thomas Olemotz.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsererer Chefredakteurin und Blogautorin Barbara Bergmann fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter