Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Bilanz: Walbusch erzielt Umsatzplus in 2016

Bilanz: Walbusch erzielt Umsatzplus in 2016

Der Spezialist für Männermode, Walbusch, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 einen Gruppenumsatz von 305 Mio. Euro erwirtschaftet – ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie das Solinger Familienunternehmen bekannt gab, beliefen sich die Umsätze der im Wandel befindlichen Hauptmarke Walbusch auf einem stabilen Niveau. Dem gegenüber legten die Töchter Avena-Gesundheitsversand sowie die urbane Männermodemarke Mey & Edlich stark zu und trugen maßgeblich zur positiven Gesamtentwicklung bei.

Dazu Christian Busch, zugleich Vorsitzender der Geschäftsführung und Hauptgesellschafter: "Unsere Planungen für 2016 waren vorsichtig, da die Neujustierung und Modernisierung der Marke Walbusch Zeit benötigt. Vor diesem Hintergrund bewerten wir die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im letzten Jahr als erfreulich und sehen gute Chancen für weiteres Wachstum in der Gruppe im Jahr 2017."

Und so sieht die Marschrichtung für die Zukunft aus: Allen voran gilt es, in die Zukunft als Multichannel-Unternehmen zu investieren. Für die Bereiche IT, E-commerce und Marketing sind in den nächsten Monaten mehr als 10 hochqualifizierte Neueinstellungen geplant. Ein weiterer Investitionsschwerpunkt liegt in neuer Soft- und Hardware für ein hochperformantes Datamanagement-System, das in Zukunft eine individuellere Kundenansprache und bessere Werbeselektionen ermöglichen soll.

Dr. Bert Hentschel, Geschäftsführer Einkauf und Vertrieb, zu den Plänen für die Ware: IIm Sortimentsbereich investieren wir ebenfalls, indem wir das Angebot für die Walbusch-Kunden zielgruppendifferenziert vergrößern. Auch einige neue Fremdmarken wird der Kunde zukünftig bei Walbusch finden, vor allem im Online-Shop."

Weiter ausbauen will das Modeunternehmen seine Marktstärke bei Hemden, wo man sich aufgrund der besonderen Kragenkompetenz, der angebotenen Größen- und Passformenvielfalt, des besonderen Gewebe-Knowhows und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses für den Wettbewerb gut gerüstet sieht. Schließlich steht ein weiteres Wachstum der Tochterfirmen Avena und Mey & Edlich im Fokus. Für beide Label sehen die Solinger gute Chancen für eine dynamische Entwicklung auch in 2017.

Mehr zu Walbusch lesen Sie hier:

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsereres Chefredakteurs und Blogautors Michael Jansen fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter