Geschäftsmodell: fahrrad.de bietet Bikeleasing als Dienstwagen-Alternative

Geschäftsmodell: fahrrad.de bietet Bikeleasing als Dienstwagen-Alternative

fahrrad.de, der Spezialversender für Bike- und Outdoorprodukte aus dem Hause Internetstores überträgt das Dienstwagenprinzip auf das Wunschfahrrad (siehe Foto; Copyright: fahrrade.de). Grundlage dafür ist die 2012 eingeführte Übertragung der 1Prozent-Regel von Dienstwagen auf Fahrräder und E-Bikes.

fahrrad.de bietet nach eigenen Angaben mit seinem umfangreichen Sortiment das jeweils favorisierte Modell in gewünschter Farbe und Größe an – und das deutschlandweit. Die einzige Voraussetzung: der Arbeitgeber gibt sein Einverständnis und wird zum Leasingnehmer. Dem Arbeitgeber steht es dabei frei, zur Mitarbeiterincentivierung den bereits stark rabattierten Rest der monatlichen Rate zu übernehmen.

"Bikeleasing von fahrrad.de ist eine klassische Win-win-Situation", sagt Markus Winter, CEO von internetstores. Für den Arbeitgeber sei es eine tolle Möglichkeit die Mitarbeitermotivation zu stärken und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Neben den vielen umweltschonenden Vorteilen des Bikeleasings verstärke sich auch der Trend zur städtischen Mobilität auf dem Fahrrad.

Damit der Prozess für Firmen und Mitarbeiter möglichst einfach und übersichtlich bleibt, bietet der Spezialversender das Komplettpaket aus einer Hand: Beratung bei der Radauswahl, Vollkaskoversicherung durch starke Partner, Lieferung der Räder bis an die Haustür und  Betreuung durch Servicepartner während der gesamten Vertragslaufzeit. Auf Wunsch können die Fahrräder auch in Unternehmensfarben und mit Logoaufdrucken gestaltet werden. 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsereres Chefredakteurs und Blogautors Michael Jansen fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter