Herzlich Willkommen im Blog des Versandhausberaters

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen im Blog des Versandhausberaters. Hier finden Sie täglich, ja fast stündlich die aktuellen Nachrichten: Personalien, Bilanzen und Unternehmensverkäufen über Logistik, Marketing bis hin zu Recht. Kurz: Alles, was aktuell an News durch die Branche geht. 

Ihr Michael Jansen

P.S. Sie möchten mehr über die Hintergründe erfahren? Dann testen Sie jetzt ganze 30 Tage den Versandhausberater kostenlos!

Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Kundenverhalten: Einzelhandel muss “umdenken”

Kundenverhalten: Einzelhandel muss “umdenken”

Laut einer neuen Studie des IFH Köln, wächst das Anspruchsniveau der Kunden Im Einzelhandel ständig, daraus resultieren auch ihr Einkaufsverhalten. Dieser Druck ist vor allem durch die wachsende Konkurrenz des E-Commerce für Einzelhändler spürbar: Durch das Internet ist alles vergleichbar, neben dem Preis, vor allem die Verfügbarkeit von Produkten. Deshalb muss sich der Einzelhandel an die Anforderungen der Kunden anpassen.

Gemäß der Kurzstudie erwarten Kunden vor allem:

-       Eine ständige Verfügbarkeit der Produkte im Geschäft (30,1 %)

-       Informationen über die Preise alternativer Produkte (34,9 %)

-       Kompetentes Fachpersonal (40,2 %)

Die Produktverfügbarkeit im Geschäft spielt vor allem eine Rolle seit der Entstehung des ROPO-Effekts (Research online, purchase offline). Es ist mehr als ein Buzzword geworden und mittlerweile ein zentrales Thema im Einzelhandel. Dieser Effekt besteht darin, dass man sich immer mehr im Internet über Produkte informiert, sie aber im Anschluss im Geschäft kauft.

Um Einzelhändler bei Ihren Prozessen optimal zu unterstützen, ist ein modernes Kassensystem mit Warenwirtschaft (kurz: WaWi) unverzichtbar. Kassen mit WaWi, ermöglichen es, Einkäufe und Waren zu optimieren und bestmöglich zu verwalten. Solche Systeme können auf Wunsch auch Vorschläge machen und Bestellungen sowie Verkaufsprozesse optimieren: So können Einzelhändler stets die Erwartungen ihrer Kunden erfüllen und erleben keine bösen Überraschungen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsereres Chefredakteurs und Blogautors Michael Jansen fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter