Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Neue App: Thalia unterstützt kleinere Verlage bei der Marktforschung

Neue App: Thalia unterstützt kleinere Verlage bei der Marktforschung

Das Omnichannel-Unternehmen Thalia hat eine App entwickelt, mit der das in der Online-Welt weit verbreitete A/B-Testen mit einem Klick für Cover-Tests umgesetzt werden kann. Insbesondere kleine und mittelständische Verlage werden so zukünftig bei der Buchgestaltung unterstützt und können frühzeitig im Erstellungsprozess Markt-Feedback abfragen.

Mit der App „Thalinda“ können sie auf die Expertise der Thalia Buchhändler zugreifen, teil das Hamburger Unternehmen mit. Diese wissen durch ihre tägliche Arbeit in der Buchhandlung und die Gespräche mit Kunden ganz genau, was bei den Verbrauchern gut ankommt und somit verkaufsfördernd wirkt. In der App können sie das Feedback vertraulich weitergeben und Verlage können diese wichtigen Insights dort abrufen.

„Thalinda“ ermögliche es den Verlagen somit, die Gestaltung eines Buchcovers sowie den gesamten Produktionsprozess des Buches, entlang des Know-hows von Buchhändlern zu gestalten, so die Hanseaten. Dabei sei die App denkbar einfach in der Anwendung: Mit den gelernten Wischbewegungen auf mobilen Devices kann der Nutzer entscheiden, ob ihm ein potenzielles Buchcover gefällt oder nicht – Cover „tindern“ für den Buchhändler.

Die App gilt als ein weiterer Meilenstein für das Thema Publizieren 3.0. Thalia sei hochgradig daran interessiert, vom Autor über den Verlag bis hin zum Kunden, den gesamten Wertschöpfungsprozess zu begleiten, heißt es in einer Presseerklärung.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsereres Chefredakteurs und Blogautors Michael Jansen fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter