Personalie: Heyne-Verleger Genzler geht auf eigenen Wunsch

Personalie: Heyne-Verleger Genzler geht auf eigenen Wunsch

Ulrich Genzler (61) - siehe Foto (Foto: Susanne Krauss) , langjähriger Heyne-Verleger und Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Random House, wird auf eigenen Wunsch zum 15. Oktober 2017 aus dem Unternehmen ausscheiden. Nach mehr als  dreißig Berufsjahren wird er sich in den Ruhestand verabschieden. Wie die Verlagsgruppe mitteilt tritt Tilo Eckardt (49) seine Nachfolge an - er war bisher als Verlagsleiter Belletristik für Heyne tätig.

Im Jahr 1997 stieg Genzler beim Wilhelm Heyne Verlag ein, wo er als Programm-Geschäftsführer systematisch das Hardcover weiter ausbaute und nach dem Tod Rolf Heynes die Integration des Verlages zunächst in die Verlagsgruppe Ullstein Heyne List, dann ab 2003 in die Verlagsgruppe Random House entscheidend mitgestaltete.

Sein Verlegerbereich wuchs stetig und umfasst heute neben Heyne die Verlage Blessing, Diana, Ariston, Ludwig, Ansata, Lotos, Integral, Südwest, Irisiana und Bassermann. In seine Ägide fielen Bestseller-Erfolge wie die Romane von Stieg Larsson oder Kate Morton, Musiker-Memoiren von Keith Richards oder Bruce Springsteen und Sachbucherfolge von Peter Wohlleben oder Frank Schirrmacher. Zentrale Autoren des Verlags wie John Grisham, Nicholas Sparks, Robert Harris oder Stephen King konnte Genzler erfolgreich an Heyne binden.

Genzler spricht von 20 wertvollen Jahren bei Heyne. Jetzt sei es Zeit, "sich neuen Aufgaben zu widmen und den Generationswechsel zu initiieren, der mit Tilo Eckardt, mit dem ich viele Jahre vertrauensvoll zusammengearbeitet habe, perfekt umgesetzt wird“, kommentiert Genzler seinen Abgang.

Frank Sambeth, CEO der Verlagsgruppe Random House, verabschiedet den Kollegen mit viel Lob und Dank: "Wir verdanken ihm sehr viel und werden ihn vermissen." Zu ersetzen sei Ulrich Genzler nicht, aber mit Tilo Eckardt, sei ein würdiger Nachfolger aus den eigenen Reihen gefunden.

Eckardt startete nach einer Buchhändlerlehre seine Lektoratslaufbahn beim Haffmans Verlag. Von 1999 an betreute er als Cheflektor die Programme Diana und Heyne, bevor er 2006 die Programmleitung des Karl Blessing Verlags übernahm. Seit 2013 war er bei der Mohrbooks Literary Agency in Zürich Senior Agent und kehrte 2017 als Verlagsleiter Belletristik zu Heyne zurück.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen







Warum stellen wir so dumme Fragen?
X

Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie beispielsweise nach dem Nachnamen unsereres Chefredakteurs und Blogautors Michael Jansen fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Versandhausberater E-Letter