Herzlich Willkommen im Blog des Versandhausberaters

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen im Blog des Versandhausberaters. Hier finden Sie täglich, ja fast stündlich die aktuellen Nachrichten: Personalien, Bilanzen und Unternehmensverkäufen über Logistik, Marketing bis hin zu Recht. Kurz: Alles, was aktuell an News durch die Branche geht. 

Ihre, Barbara Bergmann 

P.S. Sie möchten mehr über die Hintergründe erfahren? Dann testen Sie jetzt ganze 30 Tage den Versandhausberater kostenlos!

Top-Sponsor

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Der Versandhaus-Blog von Barbara Bergmann

Retail-Konzept: Mister Spex mit IF Design Award ausgezeichnet

15.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Vor einem Jahr eröffnete Mister Spex im Berliner Shoppingcenter Alexa seinen ersten Store, vor zwei Wochen öffnete der zweite Laden in Berlin seine Pforten (wir berichteten) und am 16.03. wird der nächste Store laut ruhrlink.de im CentrO in Oberhausen für die Kundschaft da sein. Für sein innovatives Retail-Konzept wurde der Online-Optiker nun mit dem renommierten iF Design Award belohnt.

Im Rahmen der 63. iF Design Award Verleihung in der Münchner BMW-Welt ging am 10. März 2017 die begehrte Auszeichnung in der Disziplin "Interior Architecture", Kategorie "Shops/Showrooms" an den Online-Optiker. Damit setzte sich Mister Spex gegen insgesamt 5.575 Einreichungen aus 59 Ländern durch. Für den architektonischen Entwurf und deren Umsetzung zeichnet sich die strategische Kreativagentur für Markenarchitektur dan pearlman verantwortlich.

"Wir freuen uns sehr über den iF Design Award. Mit unserem Store-Konzept möchten wir den Online-Kaufprozess in den stationären Handel integrieren und ein greifbares, attraktives Einkaufserlebnis schaffen. Diese Auszeichnung bestärkt uns in der weiteren Umsetzung unserer Multichannel-Strategie und der Implementierung zukünftiger Ladengeschäfte in Deutschland", freut sich Jens Peter Klatt, Vice President Multichannel bei Mister Spex.

Seit 1954 zeichnet das International Forum Design (iF), Deutschlands älteste unabhängige Design Organisation mit Sitz in Hannover, exzellentes Design aus. Der iF Design Award wird in den Disziplinen Product, Communication, Packaging, Interior, Architecture, Service Design und Professional Concept vergeben. 58 herausragende Köpfe aus 19 Ländern bilden die Expertenjury aus den Bereichen Design, Industrie und Architektur.

Messe: 8 Erfolgstipps für Maxi-Messe mit Mini-Aufwand

14.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Um kleineren Unternehmen preiswerte Messeauftritte zu ermöglichen, wird zunehmend ein erfolgreicher Trend aus der Schweiz bei uns adaptiert - Die Tischmessen. Dabei erhalten Sie als Aussteller zu Ihrem Tisch einen Strom- und einen Internetanschluss, um Ihre Produkte und Werbung möglichst optimal zu präsentieren. So können Sie neue Geschäftskontakte weit günstiger als über eine klassische Messeteilnahme oder konventionelle Vertriebskontakte knüpfen. Wie Sie sich Ihre Kundenkontakte zum Spartarif sichern - 8 Erfolgstipps für Ihre Tischmessse.

1.     Fragen Sie bei Veranstaltern gezielt nach der Möglichkeit von Tischmessen.

2.     Beschäftigen Sie sich genau mit der Messe und deren Zielgruppe. Finden Sie hier Ihre Kunden?

3.     Fragen Sie bei dem Veranstalter, wie viele Tische noch zur Verfügung stehen. Mieten Sie einen oder mehrere Tische an. Dann können Sie auch einige Praxisbeispiele Ihrer Arbeit vorstellen. Nutzen Sie ruhig dazu ruhig Audio- und Videodateien, um sich optimal zu präsentieren. Da die Tische meist nur einen 1m auseinander stehen, sollten Sie allerdings auch an Ihren Tischnachbarn denken.  

4.     Erkundigen Sie sich genau über die Position Ihrer Tische. Bedenken Sie dabei die Laufwege der Besucher zum Beispiel zum Essen, Toilette und den Vorträgen. Platzieren Sie sich möglichst an einem solchen Laufweg und in der Nähe einer Wand. Dann können Sie die Wand als Werbefläche nutzen.

5.     Legen Sie genau fest, welches Werbemittel für Ihren Messeauftritt geeignet ist. Bedenken Sie, dass die meisten Kunden von Ihren Mitbewerbern mit Kugelschreibern und Flyern eingedeckt werden. Seinen Sie kreativ und Sie bleiben im Gedächtnis.

6.     Wie präsentieren Sie sich auf der Tischmesse? Repräsentieren Sie als Geschäftsführer oder Inhaber Ihr Unternehmen vor Ort oder senden Sie zwei Ihrer qualifizierten Mitarbeiter aus. Senden Sie keinen einzelnen Mitarbeiter, denn dann kann es bei kleinen Pausen zur Verwaisung Ihres Tisches kommen.  

7.     Laden Sie zu Ihrem Tisch ein und weisen Sie dabei auf Ihre neusten und besten Produkte hin, die Sie vor Ort präsentieren. Besuchen Sie aber auch die Tische Ihrer Mitbewerber, da können sie sicherlich den ein oder anderen Kniff innovativ adaptieren.

8.     Halten Sie die Anzahl Ihrer Kontakte, Gesprächsinhalte und Erkenntnisse fest. Im Anschluss an die Messe können Sie so nicht nur den Erfolg messen, sondern auch mit der Akquise beginnen.

Dieses Messeformat erlaubt also bei ganz geringen Kosten zahlreiche neue Kontakte zu generieren. Wenn es bei Ihnen dieses Messeformat noch nicht gibt, dass regen Sie dies doch einmal an. Ausprobieren können Sie es gerne auf dem Versandhausberater-Kongress am 8. & 9. November 2017 in Wiesbaden. Weitere Informationen erhalten Sie hier!

Investition: reuter.de errichtet neuen Firmensitz mit Conceptstore

14.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Der Multichannel-Fachhändler für Bad- und Wohnkultur, reuter.de, wird seine Unternehemnszentrale künftig in Mönchengladbach ansiedeln. In dem neuen Reuter Campus, der 2019 fertiggestellt sein soll, werden bis zu 450 Verwaltungsmitarbeiter ein "neues Kapitel der Reuter-Erfolgsstory aufschlagen", dies teilt der Multichannel-Händler in einer Pressemitteilung mit.  

Der zukünftige Reuter Campus besteht aus zwei Gebäuden und interpretiert den Spirit des Unternehmens mit einer markanten Architektur, die im Büro des Mönchengladbacher Architekten Dr. Burkhard Schrammen entworfen wurde. Ein 14.500 qm großes, viergeschossiges, gläsern-transparentes Atrium-Gebäude schafft auf den oberen drei Etagen moderne, anpassungsfähige Arbeits- und Aufenthaltswelten für die künftig rund 450 qualifizierten Fachkräfte, darunter IT- und Internet-Spezialisten, Marketingexperten, Web- und Grafikdesigner, Fachberater im Bereich der Ausstellung, Hotline sowie Kundenservice, Einkaufs- und Controlling-Teams sowie die Buchhaltung und die Unternehmensleitung.

Das Atrium-Gebäude stellt viel Raum für Entwicklung bereit: So können beispielsweise Start-Up-Unternehmen Flächen als Coworking-Spaces, für Workshops oder Conventions nutzen und sich in Symbiose mit reuter.de dort weiter entfalten. Überhaupt befasst Reuter sich intensiv mit der Zukunft der Digitalisierung und kooperiert mit der Hochschule Niederrhein und der Fontys in Venlo, und möchte die Zusammenarbeit mit weiteren Hochschulen ausbauen. Ziel ist es, in gemeinsamen Projekten das Thema E-Commerce noch praxisbezogener lehren und erlernen zu können.

Im Parterre entsteht ein visionärer Concept Store, in dem die digitale Welt Einzug halten wird. In diesem Showroom werden Markenprodukte digital erlebbar. Dieses Konzept richtet sich sowohl an Endverbraucher als auch an Architekten und Fachhandwerker. Damit setzt Reuter weitere Maßstäbe des digitalen Handels in der Branche.

Denkansatz für eine ganze Reihe von internen Services war für die Familie Reuter, den eigenen Mitarbeitern den Alltag zu erleichtern und ihnen ein optimales Umfeld zu bieten. Die Mitarbeiter sollen gut und gerne zur Arbeit kommen und dort auch von vielen privaten Alltagspflichten entlastet werden, um Freiräume im Privaten sowie im Beruflichen zu schaffen. Den Raum hierfür stellt das zweite, fünfgeschossige Gebäude bereit, das jenseits einer parkähnlichen Plaza einen optischen Kontrapunkt zum Atrium-Gebäude setzt.

Sobald der Reuter Campus im Nordpark bezogen ist, soll zum bereits in Planung befindlichen neuen Logistikzentrum an der A 61 in Bedburg eine weitere Logistikhalle auf einem ebenfalls neu erworbenen Grundstück in Mönchengladbach-Rheindahlen entstehen. Hierdurch soll vor allem der Selbstabholer-Service erhalten bleiben, der dann am derzeitigen Standort Viersen aufgegeben wird.

Die Investition in den neuen Campus beziffert reuter.de iauf rund 50 Millionen Euro.

BFS Baur Fulfillment Solutions punktet bei ResMed Healthcare durch Vertikalisierung

13.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Seit Anfang 2016 leisten BFS-Mitarbeiter telefonische Unterstützung für den Kundenservice der ResMed Healthcare. Mitte letzten Jahres unterzeichneten ResMed Healthcare und BFS Baur Fulfillment Solutions einen Vertrag zur weiteren Zusammenarbeit. ResMed Healthcare steht als Homecare Unternehmen für ausgewiesene Kompetenz im Bereich Schlaf- und Beatmungsmedizin.

Der ResMed-Konzern ist weltweit führend in der Entwicklung, Produktion sowie dem Vertrieb von Produkten und Systemlösungen für die Diagnose und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen (SBAS) und respiratorischen Erkrankungen.

BFS unterstützt ResMed Healthcare im First Line Support für Therapieanwender im Bereich Schlafapnoe. Hierbei ergänzt ein speziell geschultes Beratungsteam das interne
ResMed Healthcare-Team in Bezug auf Patienten-Anfragen rund um die Verordnung, die Vertragsprüfung und die Produktberatung. Um jederzeit einen optimalen telefonischen Kundenservice sicherzustellen, wird das BFS-Team laufend zu aktuellen Informationen geschult.

Die Entscheidung für BFS Baur Fulfillment Solutions begründet Giuseppe Russo, Leiter operatives Geschäft (COO) bei ResMed Healthcare: „Wir haben uns einen Partner gewünscht, der für den Bereich Schlaftherapie eine professionelle Kundenberatung bietet und die Qualität der Services rund um den Kundenkontakt sicherstellt. Als Homecare Unternehmen ist für uns von ausschlaggebender Bedeutung, dass wir unseren Kunden qualitativ hochwertige Beratung und kontinuierliche Erreichbarkeit bieten. Mit dem BFS-Servicepaket Customer Service PLUS ist uns dies gelungen.“

Friedrich-Georg Lischke, Geschäftsführer von BFS Baur Fulfillment Solutions, ergänzt: „Mit unseren Fulfillment- und Customer Service-Dienstleistungen haben wir unsere Wurzeln im Versand- und Online-Handel. Die dort gesammelte Expertise und das Know-how haben wir erfolgreich auf andere Bereiche, wie die Gesundheits-, Finanz- und Konsumgüterbranche übertragen. Mit ResMed Healthcare zeigen wir das erneut. Wir freuen uns, ein Lösungskonzept für diesen interessanten Kunden entwickelt und umgesetzt zu haben.“ 

 

Baur Fulfillment Solutions

Zu Baur Fulfillment Solutions (BFS):

BFS Baur Fulfillment Solutions ist der Lösungsanbieter für E-Commerce-Fulfillment und digitale Kundenkommunikation. Mit den Servicepaketen Fulfillment PLUS und Customer Service PLUS entwickelt BFS für Auftraggeber passgenaue Lösungen und übernimmt die Geschäftsabwicklung in der Logistik, dem Customer Service, dem Zahlungsmanagement und der IT aus einer Hand. Zu den Kunden von BFS zählen unter anderem s.Oliver, Fashionette, Eddie Bauer und OTTO. Das Unternehmen wurde im Jahr 2004 als Mitglied der BAUR Gruppe gegründet und beschäftigt aktuell rund 1.500 Mitarbeiter.   

Channel21 schließt Vertrag mit AGS Fulfillment ab

13.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Der bekannte und drittgrößte Homeshopping-Sender und E-Commerce-Händler CHANNEL21 schließt einen exklusiven Vertrag mit AGS Fulfillment ab. Damit übernimmt AGS Fulfillment zukünftig die gesamte Logistik-Abwicklung für das CHANNEL21-Produktsegment Fashion & Lifestyle.

Neben der klassischen Abwicklung von Bestellungen über TV und Internet gehören auch die Eingangs- und Qualitätskontrolle sowie die Retourenbearbeitung und das Transportmanagement in den Vertragsrahmen. Sämtliche Dienstleistungen werden von dem Fashion-Logistik-Standort über 50.000 m2 großen Logistikstandort Münchberg aus erbracht. Der erfolgreiche Homeshopping-Sender und E-Commerce-Händler hat damit in der 100-prozentige Dienstleistungstochter der Atelier Goldner Schnitt GmbH einen zuverlässigen Logistikpartner und Experten im Multi-Channel-Fulfillment für sein Produktsortiment Fashion und Lifestyle gefunden.

„Mit unserer Logistik Expertise wollen wir aktiv zum Erfolg von CHANNEL21 beitragen“, sagt Gerald J. Corbae, CEO der AGS Fulfillment GmbH, der nach der Vertragsverlängerung mit MADELEINE Mode vor wenigen Wochen bereits den nächsten großen Kunden begrüßen kann.

Özlem Kücükebeoglu, seit November 2016 Chief Sales Officer der AGS Fulfillment GmbH, bewertet den Neuvertrag positiv: „Durch den Neugewinn eines so renommierten Kunden fühlen wir uns in unserer strategischen Ausrichtungen bestätigt und bauen auch zukünftig auf unsere Kernkompetenzen im Bereich Fashion-Logistik und -Fulfillment.“

Auch CHANNEL21 Geschäftsführer Klaus Skripalle freut sich auf die Zusammenarbeit. „Mit einem Partner wie AGS Fulfillment an unserer Seite können wir den hohen Qualitätsanspruch unserer Kunden auch in Zukunft bestens erfüllen.“ 

Mehr Beratung: home24 launcht Showroom in Berlin

12.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Das Online-Möbelhaus, home24, hat am 11. März seinen ersten Showroom in Berlin eröffnet. Im stilwerk in der Kantstraße 17 präsentiert der Online-Versandhändler auf über 420 Quadratmetern eine exklusive Auswahl an Design-Möbeln, Wohnaccessoires sowie Topsellern aus dem Online-Shop. Der neue Showroom bietet Berliner Kunden nun auch die Möglichkeit, sich vorab von der Qualität ihres Wunschobjekts zu überzeugen.

Das Sortiment wechselt stetig, darunter gibt es wöchentlich viele attraktive Angebote und Aktionen. Professionelle home24 Einrichter beraten bei der Auswahl. des neuen Wunschmöbelstücks.

Im neuen Showroom liegt das Augenmerk insbesondere auf die Themen Schlafen und Polstermöbel. Weil wir in dieser Kategorie das größte Potenzial sehen, unsere Kunden durch das Showroom-Erlebnis noch besser zu beraten", erläutert Marc Appelhoff, Vorstandsmitglied Home24. "Als Online-Player kennen wir unsere Kundenbedürfnisse sehr genau und möchten im Entscheidungsprozess bestmöglich unterstützen."

Neben dem neu eröffneten Berliner Showroom betreibt home24 bereits einen Showroom in Wien – unter der Marke Fashion For Home betreibt die Home24 AG fünf weitere Showrooms in Deutschland.

Internationalisierung: dm-Drogeriemarkt ist in China gestartet

10.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Aldi Süd hat es für den Frühling 2017 angekündigt (wir berichteten), die Drogeriemarktkette dm ist bereits seit Montag in China gestartet. Das dm-Angebot läuft  auf dem von Alibaba betriebenen cross-border Marktplatz Tmall Global, der derzeit mehr als 500 Millionen aktive Käufer zählt. Vom 6- bis 8. März hat Tmall Global den offiziellen dm-Markenshop promotet. "Unser Onlineshop in China ist seit dem Start extrem erfolgreich und übertrifft weit unsere Erwartungen“, freut sich dm-Geschäftsführer Christoph Werner.

Der Launch des dm-Markenshops wurde durch eine Kampagne und ein Opening Event begleitet, welche die E-Commerce Agentur Web2Asia für Alibaba durchführt. Per Livestream verfolgten 16.000 chinesische Kunden das Opening Event am 6. März um 20 Uhr Ortszeit. Bereits am Mon- tag wurden mehrere tausend Bestellungen aufgegeben und abgewickelt.

Der Verkauf in China stellt laut Christoph Werner ein neues Kapitel für das 1973 in Karlsruhe gegründete Unternehmen dar, das bisher in 12 europäischen Ländern mit mehreren tausend dm-Märkten präsent ist. Es ist das erste Mal, dass dm seine Waren außerhalb Europas vertreibt.

Bereits in der Softlaunch Phase, die im Dezember 2016 begonnen wurde, war der dm- Markenshop in China rasch zum größten deutschen Drogeriemarkt auf Tmall aufgestiegen. dm bietet dort chinesischen Kunden in der Startphase vier seiner 26 erfolgreichen Eigenmarken an.

Die Artikel werden von DSV, einem langjährigen Logistikpartner von dm, gepackt und von Ali- babas Logistikarm Cainiao innerhalb von 5 bis 7 Tagen an die Kunden in China zugestellt.

Marketing: Outfittery startet neue TV-Kampagne

09.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Der Personal Shopping Service Outfittery startet ab sofort mit einer neuen TV-Kampagne in der DACH-Region. Protagonist des Spots ist ein Outfittery-Kunde, der durch verschiedene Alltagssituationen begleitet wird. An den Reaktionen seines Umfelds erlebt er, wie er mit seinem Outfit überzeugt und dass Männer auch gut gekleideten Männern Komplimente machen. Egal, ob Kollegen, Nachbarn oder Freunde, wenn sie ihn sehen, rufen alle ein begeistertes "UHWÄEY" aus – das Herzstück der Kreation. Am Ende des Spots erfolgt die Auflösung: Seine Stylistin Mia ist für die schicken Outfits verantwortlich.

"Am Ende geht es unseren Kunden darum, einfach gut auszusehen, egal in welcher Situation", erklärt Anna Alex, Gründerin des Curated Shopping Anbieters, die Idee hinter dem Spot. Das Team der Agentur "Die Botschaft" habe mit ihrem kreativen Konzept hierzu "voll überzeugt".

Der in Berlin gedrehte Spot wird in zwei Versionen ausgestrahlt: in einer Kurzversion mit 10 Sekunden und einer Langversion mit 20 Sekunden. In Deutschland und Österreich wird der Spot unter anderem auf N24, Sky, DMAX und Comedy Central zu sehen sein, zusätzlich in der Schweiz z.B. auf Pro7, RTL und Eurosport. 

Mehr über Outfittery lesen Sie hier.

Internet World: Wie disruptive Technologien die Welt verändern

08.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Auf der diesjährigen E-Commerce Messe Internet World in München stehen disruptive Technologien im Fokus. „In wenigen Jahren werden sich weite Teile unserer Wirtschaft grundlegend verändert haben“, ist sich Dr. Jens-Uwe Meyer, Wirtschaftsvordenker, Autor und Keynote-Speaker auf der Internet World TrendArena, sicher. Und das schlechteste, was Unternehmen heute tun können, ist einfach abzuwarten. So plädiert Meyer für mehr Experimentierfreude in deutschen Unternehmen und warnt davor, neue Ideen zu ignorieren und krampfhaft an Traditionen festzuhalten. Stattdessen sollte es Pflicht werden, das eigene Geschäft ein- bis zweimal jährlich komplett zu hinterfragen und es entsprechend anzupassen.

Dass hier noch Nachholbedarf in den Führungsriegen deutscher Unternehmen herrscht, glaubt auch Erwin Huber, Mitglied des Bayerischen Landtags, Staatsminister a.D. und Eröffnungsredner der Internet World Messe. Auch er ist der Meinung, dass der Digitalisierungsgrad in deutschen Kinderzimmern wahrscheinlich höher sei als der bei Unternehmern.

Wie künstlich intelligente Roboter den Handel erobern, zeigt die Internet World auf dem sog. Future Space. „Nao“, humanoider Roboter des Herstellers Softbank Robotics, kann mit Menschen interagieren, selbständig das Gleichgewicht halten, gehen, sitzen und aufstehen. „In Banken in England und Japan wird Nao bereits im Kundenkontakt getestet“, erklärt Sandro Megerle, Senior Innovation Analyst bei der Innovations-Agentur Trendone.

Auch immer mehr Einzelhandelsgeschäfte experimentieren gerade mit einem Roboter (siehe Foto, Copyright Internet World Messe) zur Unterstützung des Verkaufspersonals. „Pepper“, quasi der große Bruder von Nao, ist auf die Begrüßung und einfache Beratung von Kunden programmiert und erzielt dabei extrem viel Aufmerksamkeit – und überaus positives Feedback von Kunden und Mitarbeitern. Entsprechend wenig verwundert, dass das Interesse des Handels an diesen Robotern aktuell immens groß ist und lange Wartelisten bei den Herstellern den schnellen Bezug erschweren.

Ein gänzlich anderes Anwendungsgebiet von digitalen Innovationen stellt „Scio“ dar, ein Multispektralanalyse-Gerät für die Hosentasche. Es kann per Knopfdruck und mit verbundener App Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln oder Medikamenten ermitteln und dabei ein wichtiges Instrument bei einer gesunden Ernährung werden. Ebenso kann es den Frischegehalt von Obst oder Fleisch erkennen und damit z.B. eine völlig neue Grundlage für den Wert bzw. die Bepreisung von Lebensmitteln darstellen.

Die Internet World wird in diesem Jahr bereits zum 21. Mal veranstaltet. Auf dem Münchener Messegelände präsentieren sich am 7. und 8. März über 400 Aussteller und Sponsoren in zwei Messehallen auf 22.000 Quadratmetern. Die Veranstalter erwarten über 16.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Der Besuch der Messe ist kostenlos. Die nächste Internet World findet vom 06. - 07. März 2018 wieder in München statt.

Personalie: Wechsel in der Geschäftsführung von baumarkt direkt

07.03.17 von Redaktion Versandhausberater

Die baumarkt direkt GmbH & Co KG erhält eine neue Führung: Michael Sinn und Joachim van Wahden sind mit Wirkung vom 3. März 2017 neben Stefan Ebert zu neuen Geschäftsführern ernannt worden. baumarkt direkt ist ein Joint Venture der Otto Group und der hagebau KG.

Michael Sinn trat 1979 in die Otto Group ein und verfügt über fundiertes Fachwissen und langjährige Management-Erfahrung. Von 2005 an war Michael Sinn Direktor Category Support der Otto-Einzelgesellschaft. In dieser Funktion verantwortete er die Entwicklung von Planungs- und Steuerungsinstrumenten, Prognosesystemen sowie den Roll-Out von Online-Geschäftsmodellen.

Sinn folgt auf den langjährigen Geschäftsführer von baumarkt direkt. Volker Treffenstädt hat sich aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Unternehmens entschieden, seine Tätigkeit als Geschäftsführer nicht weiter fortzuführen. 

Ebenfalls zum 3. März 2017 übergibt Kai Kächelein sein Mandat als Geschäftsführer von baumarkt direkt an Joachim van Wahden, Bereichsleiter Digital Commerce/Cross Channel im hagebau Einzelhandel.

Kächelen war seit 2013 als Geschäftsführer von baumarkt direkt aktiv und übte diese Funktion zusätzlich zu seiner Tätigkeit als CEO der hagebau KG aus. Aufgrund der stetig wachsenden Aufgaben für die baumarkt direkt Geschäftsführung hat sich die Geschäftsführung der hagebau KG entschieden, die Position des CEO bei baumarkt direkt hauptamtlich zu besetzen. 

Mit van Wahden kommt nun ein weiterer ausgewiesener E-Commerce Experte mit umfangreicher Erfahrung im Online-Handel in das Führungsgremium der baumarkt direkt GmbH & Co. KG.

Gemeinsam mit Sinn und van Wahden bildet Stefan Ebert, baumarkt direkt Geschäftsführer seit 2011, das Führungstrio des Unternehmens. In der neuen Zusammensetzung werden sie die Weiterentwicklung von baumarkt direkt noch intensiver vorantreiben können, sind die Otto Group und hagebau überzeugt.

Treffer 11 bis 20 von 1330

Sponsoren

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

Ihnen ist unser Blog nicht genug?

Kein Problem, denn der Versandhausberater kann viel mehr als die üblichen Blogs:

Unser Expertenteam...

  • fragt explizit nach, analysiert kritisch und liefert die genauen Hintergründe
  • erstellt selbst Testkriterien um Versandqualität und -zeit zu überprüfen
  • besucht Versender, Lieferanten und andere Dienstleister der Branche direkt vor Ort um immer hautnah am Puls der Sache zu sein
  • testet Laufzeiten von Katalogen, Waren und Retouren on- & offline 
  • erstellt das Ranking mit den Top 100 der Branche 
  • kennt geheime Branchen- & Insider-Tipps

Ihr Vorteil: 

  • kein gewöhnliches Oberflächenwissen, sondern konkretes Hintergrundwissen mit dem entscheidenden Mehr
  • mit Ihrer Erfahrung und dem Know-how des Versandhausberaters sind Sie dem Trend immer einen Schritt voraus und können entsprechend früher reagieren
  • Sie steuern den Geschäftserfolg gezielt und absolut optimiert durch die Insider-Infos des Versandhausberaters 
  • im Gespräch mit Kollegen und Ihrem Chef glänzen Sie mit dem Wissensvorsprung des Versandhausberaters

Sichern Sie sich jetzt das gesamte Wissensspektrum des Versandhausberaters und seien Sie Ihrer Konkurrenz einen ganzen Schritt voraus! Testen Sie jetzt den Versandhausberater kostenlos. Klicken Sie hier!

Versandhausberater E-Letter