Nachrichten aus dem Versandhandel
 (Bild: Wirecard)
Bild: Wirecard

POS: Handel investiert kräftig in Payment

26.07.2019 - Der Erfolg des kontaktlosen Bezahlens und die stärkere Nutzung mobiler Zahlarten zeigen, wie schnell sich die etablierten Prozesse an den Kassen des Einzelhandels verändern. Durch verstärkte Investitionen gestaltet der Handel das Umfeld für künftiges Bezahlen.

von Susan Rönisch

Heute kann der Handel - vorausgesetzt die organisatorischen und technischen Voraussetzungen sind erfüllt - seinen Kunden fünf- bis sechsmal mehr Bezahloptionen an der Kasse anbieten als noch vor 15 Jahren. Zahlungsbegleitende Bonusprogramme kommen noch hinzu. Das bringt erhöhte Anforderungen an das Kassierpersonal mit sich. Die befragten Händler sind sich einig, dass die Kassiererinnen und Kassierer weitestgehend durch eine optimale technische Steuerung der Bezahlprozesse unterstützt werden müssen. Auf diese Weise kann der Zahlungsvorgang eindeutig und damit störungsfrei und schnell abgewickelt werden, so einige Ergebnisse der soeben erschienenen EHI-Studie "Kartengestützte Zahlungssysteme 2019" .


Innovatives Bezahlen auf Investitionsliste

Grund genug für den Handel, das Thema "innovatives Bezahlen" weit oben auf der Investitionsliste anzusiedeln. Gegenüber dem Vorjahr ist die Investitionsbereitschaft deutlich gestiegen ist. Mit 44,8 Prozent plant fast jedes zweite große Handelsunternehmen, seine Infrastruktur kurz- bis mittelfristig zu modernisieren. Im letzten Jahr waren es noch 33,8 Prozent gewesen. Dabei haben vier Prinzipien Priorität: Sicherheit, Kosten, Geschwindigkeit und Investitionsschutz.

Kontaktlos als Wegbereiter

Gerade der Erfolg des kontaktlosen Bezahlens und die im letzten Jahr in Deutschland zahlreich eingeführten Mobile-Payment-Lösungen wie Apple Pay, Google Pay, Payback Pay, Blue Code oder auch der digitalen girocard von Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind der Motor für weitere Investitionen. Im Frühjahr 2019 waren bereits 17,6 Prozent der girocard-Umsätze und sogar 21,2 Prozent der girocard-Transaktionen Kontaktloszahlungen mit deutlich steigender Tendenz. Noch höher lag der Anteil bei den Kreditkarten (22,0 bzw. 28,2 Prozent).

Rund die Hälfte der Unternehmen setzt neben NFC-Schnittstellen (nutzbar für das kontaktlose Bezahlen und gleichzeitig für die Mobile-Payment-Verfahren Apple Pay, Google Pay und digitale girocard) auch auf QR- und Barcode-Leser, mit denen mobile Bezahllösungen wie Payback-Pay, Bluecode und die in Deutschland immer beliebter werdenden chinesischen Bezahlvarianten AliPay und WeChatPay genutzt werden können.

Ein Grund für diese Zweigleisigkeit des Technologieeinsatzes: Während die auch für kontaktloses Bezahlen genutzte NFC-Schnittstelle der Zahlungsverkehrsterminals ohne spezielle Aufrüstung auch für Zahlungen mit Apple-Pay, Google-Pay oder mit den Apps der Sparkassen und Genossenschaftsbanken genutzt werden kann, ist für die übrigen Verfahren ein optischer Leser (QR- oder Barcode) erforderlich.

Der Vorteil einer QR-Code-basierten mobilen Bezahllösung ist die größere Kundenerreichbarkeit, da App-basierte-QR-Code-Lösungen weitgehend unabhängig von SmartPhone-Systemherstellern funktionieren. Demgegenüber haben NFC-basierte Mobile-Payment-Lösungen neben der Nutzungsmöglichkeit bestehender Infrastruktur (kontaktlos) auch oftmals einen Geschwindigkeitsvorteil und das größere technische Leistungspotenzial. 47,4 Prozent der Unternehmen, die bereits QR-Code-Leser einsetzen, nutzen diese auch für mobile Bezahllösungen.

Erwähnte Unternehmen

ehi.org

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

  • w&co MediaServices ist als innovativer Mediendienstleister etabliert mit Komplettservices für ganzheitliches Omni-Channel Marketing. Das Unternehmen unterstützt Kunden aus dem Handel, Versandhandel sowie zahlreiche international tätige Industrieunternehmen umfassend in diesen fünf Leistungsbereichen:

Fotografie: Fotografie, Text & Warenlogistik
Kreation: Konzeption & Gestaltung
Realisatio ...

    w&co MediaServices München

    w&co MediaServices ist als innovativer Mediendienstleister etabliert mit Komplettservices für ganzheitliches Omni-Channel Marketing. Das Unternehmen unterstützt Kunden aus dem Handel, Versandhandel sowie zahlreiche international tätige Industrieunternehmen umfassend in diesen fünf Leistungsbereichen: Fotografie: Fotografie, Text & Warenlogistik Kreation: Konzeption & Gestaltung Realisatio ...

  • inconso ist das führende Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa. Über 650 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland, zwei in Spanien und einem in Frankreich bieten mit fundierter Beratung, innovativen, praxisgerechten Softwareprodukten und professioneller Systemintegration Lösungen zur Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Schwerpunkte bilden Lösungen ...

    inconso

    inconso ist das führende Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa. Über 650 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland, zwei in Spanien und einem in Frankreich bieten mit fundierter Beratung, innovativen, praxisgerechten Softwareprodukten und professioneller Systemintegration Lösungen zur Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Schwerpunkte bilden Lösungen ...

  • Die Comosoft GmbH ist führender Anbieter von Software und Services im Bereich Multichannel Marketing. Durch das Software-System LAGO wird es Unternehmen ermöglicht, ihre Produktinhalte effizient und zentral zu verwalten. 
Produktinformationen und Werbeangebote werden schnell in die verschiedensten Verkaufskanäle geleitet.
Print, E-Commerce, Mobile oder Point of Sale werden organisieret und m ...

    Comosoft

    Die Comosoft GmbH ist führender Anbieter von Software und Services im Bereich Multichannel Marketing. Durch das Software-System LAGO wird es Unternehmen ermöglicht, ihre Produktinhalte effizient und zentral zu verwalten. Produktinformationen und Werbeangebote werden schnell in die verschiedensten Verkaufskanäle geleitet. Print, E-Commerce, Mobile oder Point of Sale werden organisieret und m ...

  • ABIS steht für Address Based Information Solutions und gilt als ein technologieführender Adresspflege- und Adressmanagement-Serviceanbieter in Deutschland. Kernkompetenz sind Leistungen, mit denen Unternehmen die Effizienz ihres Kundendialogs erhöhen. <br><br>
So gleichen Unternehmen über ABIS ihre Kundendatenbanken mit vielen Millionen Referenzdaten ab, darunter Umzugsadressen, Verstorbenen- ...

    ABIS GmbH

    ABIS steht für Address Based Information Solutions und gilt als ein technologieführender Adresspflege- und Adressmanagement-Serviceanbieter in Deutschland. Kernkompetenz sind Leistungen, mit denen Unternehmen die Effizienz ihres Kundendialogs erhöhen.

    So gleichen Unternehmen über ABIS ihre Kundendatenbanken mit vielen Millionen Referenzdaten ab, darunter Umzugsadressen, Verstorbenen- ...

  • Die Alektum Group ist ein schwedisches Familienunternehmen, das seit 1992 besteht und heute mit rund 700 Mitarbeitern in 18 Ländern Europas als eines der führenden Inkassounternehmen Europas agiert. Im Mittelpunkt des Angebots steht das nationale und internationale Risiko- und Forderungsmanagement.

Durch eine einzigartige Kombination innovativer Dienstleistungen und Produkte unterstützt die ...

    Alektum Group

    Die Alektum Group ist ein schwedisches Familienunternehmen, das seit 1992 besteht und heute mit rund 700 Mitarbeitern in 18 Ländern Europas als eines der führenden Inkassounternehmen Europas agiert. Im Mittelpunkt des Angebots steht das nationale und internationale Risiko- und Forderungsmanagement. Durch eine einzigartige Kombination innovativer Dienstleistungen und Produkte unterstützt die ...