Nachrichten aus dem Versandhandel
 (Bild:  ND Strupler/Flickr)
Bild: ND Strupler/Flickr

Amazon.com liefert nicht mehr in die Schweiz

06.12.2018 - Aufgrund der neuer Steuerregeln, die ab 2019 in der Schweiz für ausländische Händler gelten, stellt Amazon.com die Lieferung in die Schweiz ab dem 26.12.2018 ein. Den Schweizer Markt wird das kaum beeinflussen.

von Susanne Fricke

Wie Amazon seinen Schweizer Kunden mitteilte, können diese ab Ende des Jahres nicht mehr auf der US-amerikanischen Website Amazon.com und anderen nicht-europäischen Seiten einkaufen. Das Unternehmen reagiert damit auf eine neue Gesetzgebung in der Schweiz, durch die ausländische Unternehmen mit einem globalen Gesamtumsatz von über 100.000 Franken ab Januar 2019 mehrwertsteuerpflichtig werden.

Nicht betroffen von Amazons Rückzug sind alle europäischen Amazon-Seiten, wie uns das Unternehmen bestätigt: "Jegliche Behauptungen, dass Amazon Schweizer Kunden nicht mehr beliefern würde, sind falsch. Schweizer Kunden können weiterhin auf ihren bevorzugten EU Amazon Websites (Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.fr, Amazon.it und Amazon.es) einkaufen, mehrere Millionen Produkte in verschiedenen Sprachen (einschließlich Französisch, Italienisch und Deutsch) bestellen und an jede Adresse in der Schweiz liefern lassen.", sagt Unternehmenssprecher Tobias Goerke .

Digitale Produkte wie Ebooks können weiterhin auch von Amazon.com und anderen Amazon-Websites außerhalb der EU bezogen werden. Besonders ärgerlich für Schweizer Kunden ist, dass Geschenkgutscheine nicht auf die europäischen Amazon-Websites übertragen werden können. Wer sie also nicht für die digitale Produkte einlösen will, kann sein Guthaben nur noch vor dem 26.12.2018 einlösen.

Was zunächst dramatisch klingt, hat voraussichtlich wenig Auswirkungen auf den Schweizer Markt. Laut Carpathia kauften Schweizer 2017 über Amazon.com lediglich Waren im Wert von rund 65 Millionen Franken ein, während der deutlich größere Batzen - rund 600 Millionen Franken - über Amazon.de erwirtschaftet wurde. Auch waren in der Vergangenheit viele Produkte über Amazon.com gar nicht in die Schweiz lieferbar.

Noch im Frühjahr so es ganz so aus, als wäre Amazon in der Schweiz auf Expansionskurs. Durch eine Kooperation mit der Schweizer Post vereinfachte das Unternehmen die Verzollung und machte das Onlinekaufen für Schweizer Kunden einfacher und transparenter. Doch inländische Händler haderten schon seit längerem mit dem Schweizer Zollsystem. Sie fühlten sich benachteiligt, da ausländische Händler für Kleinsendungen bisher weder Zoll noch Mehrwertsteuer entrichten mussten. Darauf hat die Schweiz nun reagiert und das Mehrwertsteuergesetz überarbeitet. Ab dem 1. Januar 2019 gilt in der Schweiz eine Umsatzgrenze von 100.000 Schweizer Franken für den Versandhandel mit Kleinsendungen. Ausländische Händler werden ab diesem Betrag künftig steuerpflichtig und müssen sich in das Mehrwertsteuerregister eintragen.

Erwähnte Personen

Tobias Goerke

Erwähnte Unternehmen

amazon.de carpathia.ch

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

  • e-velopment ist ein Hamburger
Softwarehaus mit umfassender Expertise für die Versandhandels- und
eCommerce-Branche. Die Plattform 360<sup>e</sup> (Business, Logistik + BI) ist
eins der führenden Produkte der Versandhandels- und eCommerce-Branche. Sie
unterstützt Unternehmen dabei, die Prozesse von der Beschaffung bis hin zur
Auslieferung der Ware zu automatisieren. Zudem bietet sie umfang ...

    e-velopment

    e-velopment ist ein Hamburger Softwarehaus mit umfassender Expertise für die Versandhandels- und eCommerce-Branche. Die Plattform 360e (Business, Logistik + BI) ist eins der führenden Produkte der Versandhandels- und eCommerce-Branche. Sie unterstützt Unternehmen dabei, die Prozesse von der Beschaffung bis hin zur Auslieferung der Ware zu automatisieren. Zudem bietet sie umfang ...

  • Als Mitglied der Descartes Systems Group ist die Descartes Systems (Germany) GmbH der führende Hersteller für Warenwirtschaftssoftware und Lagerlogistik-Lösungen im E-Commerce. 

Mit seiner Lösung pixi*  deckt Descartes alle E-Commerce- und Omni-Channel Backend-Prozesse eines Händlers von der Kundenbestellung über barcodegestützte Pick- und Pack-Prozesse im Lager, den Versand, sowie das Vers ...

    pixi* - Descartes Systems (Germany)

    Als Mitglied der Descartes Systems Group ist die Descartes Systems (Germany) GmbH der führende Hersteller für Warenwirtschaftssoftware und Lagerlogistik-Lösungen im E-Commerce. Mit seiner Lösung pixi* deckt Descartes alle E-Commerce- und Omni-Channel Backend-Prozesse eines Händlers von der Kundenbestellung über barcodegestützte Pick- und Pack-Prozesse im Lager, den Versand, sowie das Vers ...

  • Mit unseren Miet- und Leasing angeboten erhalten Sie zum ersten Mal in der Intralogistik eine professionelle Lösung auf Zeit, ohne große Investitionen tätigen zu müssen. Das verringert Ihre Betriebskosten gegenüber herkömmlichen, manuellen Lösungen bei gleichzeitiger Verbesserung der Ergonomie und Bedienbarkeit. Durchbrechen Sie die Beschränkungen, die man Ihnen durch herkömmliche Fördertechni ...

    next intralogistics GmbH

    Mit unseren Miet- und Leasing angeboten erhalten Sie zum ersten Mal in der Intralogistik eine professionelle Lösung auf Zeit, ohne große Investitionen tätigen zu müssen. Das verringert Ihre Betriebskosten gegenüber herkömmlichen, manuellen Lösungen bei gleichzeitiger Verbesserung der Ergonomie und Bedienbarkeit. Durchbrechen Sie die Beschränkungen, die man Ihnen durch herkömmliche Fördertechni ...

  • <p>Die GOB zählt zu den größten und erfolgreichsten Microsoft Dynamics-Partnern weltweit. Als innovativer Software- und Systemintegrator entwickelt die GOB für mittelständisch strukturierte Unternehmen und Organisationen umfassende Branchenlösungen, die auf Microsoft Dynamics NAV basieren. Namhafte Kunden arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich mit der Branchensoftware unitop. Mit einem Team  ...

    GOB Software & Systeme

    Die GOB zählt zu den größten und erfolgreichsten Microsoft Dynamics-Partnern weltweit. Als innovativer Software- und Systemintegrator entwickelt die GOB für mittelständisch strukturierte Unternehmen und Organisationen umfassende Branchenlösungen, die auf Microsoft Dynamics NAV basieren. Namhafte Kunden arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich mit der Branchensoftware unitop. Mit einem Team ...

  • Seit 1994 entwickeln wir als Contact Center Dienstleister gemeinsam mit unseren Auftraggebern zielgruppenspezifische Kundendialogkonzepte. Hierbei steht der Kunde mit seinen Wünschen, Anforderungen sowie seinem Kontaktverhalten im Mittelpunkt der Betrachtung.<br/><br/>Was damals mit einem Contact Center begann, hat sich zu einem Network entwickelt, das unseren Kunden größtmögliche Flexibilität ...

    getaline

    Seit 1994 entwickeln wir als Contact Center Dienstleister gemeinsam mit unseren Auftraggebern zielgruppenspezifische Kundendialogkonzepte. Hierbei steht der Kunde mit seinen Wünschen, Anforderungen sowie seinem Kontaktverhalten im Mittelpunkt der Betrachtung.

    Was damals mit einem Contact Center begann, hat sich zu einem Network entwickelt, das unseren Kunden größtmögliche Flexibilität ...