Nachrichten aus dem Versandhandel
Die Marke des Katalogversenders geht zu Witt Weiden (Bild: K - Mail Order GmbH & Co. KG; Scan: Michael Jansen)
Bild: K - Mail Order GmbH & Co. KG; Scan: Michael Jansen
Die Marke des Katalogversenders geht zu Witt Weiden

Wenz wandert zu Witt Weiden

08.02.2024 - Wohlan, wagen wir Wirtschaftliches: Die Klingel Gruppe hat den zehnten Markenverkauf erfolgreich abgeschlossen. Die Witt-Gruppe, ein Unternehmen der Otto Group, erwirbt die bekannte Marke Wenz und die Domain voraussichtlich mit Wirkung zu Anfang März.

von Joachim Graf

Der Gläubigerausschuss hat dem Verkauf einstimmig zugestimmt. Die Zustimmung der Kartellbehörden zum Kauf steht noch aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Wenz ist ein bekannter Online-Shop für Mode, Schmuck, Wohnartikel und Accessoires. Die Marke gehörte seit 1996 zur K-Mail Order GmbH & Co. KG und war zuletzt in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden aktiv. Der Wenz-Shop ist aktuell offline, Offene Bestellungen werden vollständig abgewickelt, "sofern die Ware verfügbar ist". Was Witt mit der Marke Wenz machen will, ist unklar.

Es war eine Milliardenpleite im deutschen E-Commerce: Die Klingel-Gruppe (Platz 66 in der Liste der größten deutschen Onlineshops hat ihren Geschäftsbetrieb Ende Januar 2024 eingestellt. Jetzt hat Bader das Sagen, die die Marke Klingel fortführen will.

Die Transformationsmaßnahmen zum Multichannel-Anbieter der vergangenen Jahre bei Klingel sowie die erfolgte Digitalisierung von Vertriebs- und Marketingmaßnahmen hatten nicht ausgereicht, um dem sich stark veränderten Marktumfeld weiterhin gerecht zu werden", hatte das Unternehmen im Mai 2023 erklärt. Als Ursachen der aktuellen Lage nannte Klingel die schwierigen Marktbedingungen, signifikant gestiegene Kosten sowie die hohe Inflation. Hinzu gekommen sei eine hohe Liquiditätsbindung im Warenlager infolge von Verzögerungen in den Lieferketten während der Corona-Pandemie. Zudem hatte eine notwendige Umstellung der IT-Systeme, die im zweiten Halbjahr 2022 umgesetzt wurde, den Geschäftsbetrieb erheblich beeinträchtigt. Die Gruppe hat dabei eine Mainframe-Lösung durch eine moderne Systemlandschaft ersetzt.

Erwähnte Unternehmen

bader.de  klingel.de  wenz.de  witt.de 

Veranstaltungen zu diesem Themenbereich

  •  (Bild: Michael Poganiatz)
    Joachim Graf (ibusiness.de)

    So sieht der E-Commerce im Jahr 2030 aus

    Basierend auf aktuellen Marktstudien und Hochrechnungen der iBusiness-AnalystInnen zeigt Zukunftsforscher Joachim Graf, wie sich in Deutschland die Balance zwischen Online- und Präsenzhandel verschiebt und in welchen Branchen der Umbruch besonders stark ausfallen wird.

    Vortrag im Rahmen der Transformation des Handels 2024. am 10.10.23, 09:30 Uhr